NATHAL® in Business und Wirtschaft

 

Bericht aus der Praxis von Carla Maur-Tencic, Wirtin vom Mittelrhein:

 

Ich habe ein wunderschönes Hotel "Leyscher Hof" am Rhein - mit Restaurant, Saal für große Feste, Gästezimmer und Garten direkt am Rheinufer, aber ich war durch private Umstände hoch verschuldet und nervlich ziemlich fertig.

Dann habe ich im Jahr 2000 vom NATHAL® Institut erfahren und habe sofort ein Seminar absolviert. In den Sitzungen wurde mir gezeigt, wie ich einen Kredit bekomme und damit meinen Saal renovieren kann, wie genau habe ich dann auch gezeigt bekommen. In diesem Saal sollen ab jetzt Aktivitäten stattfinden, und das Programm für 1 Jahr habe ich dann auch gleich gezeigt bekommen: wie Märchenfest, Musik- und Literaturabende .... Ich habe den Kredit bekommen, den Saal renoviert und die Aktivitäten habe ich genauso angeboten. Langsam ging es mit meinem Hotel aufwärts.

 

Da wir hier oft Hochwasser haben, Terrasse, Restaurant, Küche, Vorratsräume, Toiletten und Keller sind dann völlig unter Wasser und es bleiben immer erhebliche Schäden, habe ich in der Übung gefragt, ob mir diese "Energieentitäten" nicht helfen können und mir früh genug Bescheid geben, damit ich frühzeitig alles räumen kann - seitdem bekomme ich in den Übungen immer den Wasserstandspegel an einer Messlatte gezeigt und praktisch sah das einmal so aus:

 

Es wurde mir in der Übung der Pegel genau auf einer Messlatte gezeigt, also wusste ich, das Hochwasser kommt nur bis auf die Straße und Keller, Terrasse und das Restaurant bleiben frei. Im Fernsehen und Radio kam Hochwasseralarm und alle haben die Terrasse geräumt - ich habe viel Kuchen gekauft, die Terrasse schön gedeckt, denn es war Sonnenschein und die Gäste kamen, haben sich gefreut, dass ich geöffnet hatte und das Wasser ist selbstverständlich nicht über die Ufer getreten. Als einzig geöffnete Terrasse habe ich einen sehr guten Umsatz gehabt.

 

Aber es kann dann auch anders gehen:

Ich wollte ein paar Tage nach Rom und habe in der Sitzung gefragt, was ich für diese Reise beachten soll. Was kam: Hochwasser!! Es war im Urlaub, ich wollte weg und daher wollte ich davon jetzt nichts wissen. Ich habe immer gesagt, nicht schon wieder Hochwasser, jetzt nicht, ich will nach Rom. Aber die Infos waren immer Hochwasser, aber ich wollte das dann gar nicht sehen - nicht im Urlaub.

 

Am nächsten Tag habe ich die Koffer für Rom gepackt - und dann kam das Hochwasser. Ich konnte nicht nach Rom fliegen, ich musste mein Hotel nach dem Hochwasser wieder in Ordnung bringen. Ich werde nie wieder Informationen in den Sitzungen übergehen.

 

Mein Hotel ist mittlerweile neu renoviert, ich habe viele Stammgäste, meine besonderen Aktivitäten biete ich immer noch an und sind beliebt. Ich bin schon als netteste Wirtin im Ort ausgezeichnet worden.