Die NATHAL®-Methode - ausführlich 

 

Die NATHAL®-Methode – Eine Methode zur Entwicklung der Persönlichkeit

 

NATHAL® vereinigt eine ausgewogene Gesamtheit von Übungen für die geistige Entwicklung. Diese werden vollkommen individuell erfahren und verarbeitet. NATHAL® kann ausschließlich von Frau Dr. Gertje Lathan selbst und den Lizenztrainern übertragen werden. Die Fähigkeit und Verantwortung zur geistigen Entwicklung wird jedoch persönlich getragen, sie obliegt nicht Dr. Lathan, den Lizentrainern oder einer Gruppe. NATHAL® setzt deshalb die aufrichtige Bereitschaft voraus, an sich selbst zu arbeiten, wie auch den Willen, sich selbst mit wachsender Einsicht zu ändern. Die natürliche und in sich stimmige Eigenentwicklung der Person wird weit über die - meistens selbst gesetzten - Grenzen hinaus getragen. 

 

NATHAL® erhöht die Leistungsfähigkeit im intellektuell-rationalen und gleichzeitig im fühlend-intuitiven Bereich. Leistung beruht dabei auf der zunehmenden Fähigkeit zur einfühlenden Teilnahme und daraus folgend auf der Fähigkeit zur Konzentration auf das Wesentliche. Mit dieser geistigen Öffnung geht auch ein Zugang zu bislang nicht zugänglichen, neuartigen Informationen einher. Dadurch werden schöpferisches Arbeiten und innovative Problemlösungen gefördert. 

 

NATHAL® geht auf besondere therapeutische Erfahrungen und deren methodische Umsetzung zurück. Ihr Kern lässt sich neurophysiologisch mit Messmethoden der klassischen Hirnforschung nachweisen: Während einer NATHAL® -Übung tritt ein Gleichschwingen der beiden Gehirnhemisphären auf, und ein dauerstabiles Verharren der Gehirnaktivität in bestimmten Frequenzen (Zustände f = Alpha, Beta, Theta, Delta...), die im normalen Wachzustand nicht zusammen auftreten. Diese Formen außergewöhnlicher Bewusstseinszustände werden durch NATHAL® mit dem gleichzeitigen normalen Wachbewusstsein unmittelbar verknüpft. Sie erlauben so die simultane Arbeit mit den informatorischen und intuitiven Kräften mehrerer Bewusstseinsebenen und die Umsetzung der Ergebnisse in Programme für praktisches Handeln. 

 

Grundvoraussetzung des NATHAL® -Trainings ist die energetische Umstrukturierung und eine dauerstabile positive Programmierung des Bewusstseins. Unter Anleitung und Führung erreichen die Absolventen des NATHAL® -Trainings außergewöhnliche Bewusstseinszustände, lernen sie zu halten und in ihnen zu navigieren. Dabei werden sehr schnell Ergebnisse erzielt, die sonst nur bei außergewöhnlicher Begabung, oder nach jahrelanger, intensiver Meditation erreichbar sind. Nach abgeschlossenem Training können die Übungen von den Absolventen selbstständig durchgeführt werden. 

 

Eine erste grundlegende Einführung umfasst fünf Tage systematisch aufeinander aufbauender Schritte. Die Intensivausbildung befähigt in der Regel bereits zum Einsatz der Methode. Die mit der Einführung erreichten Fähigkeiten können nach Wunsch in einer insgesamt neun Stufen umfassenden jeweils viertägigen, später fünf- und 8tägigen Trainingsfolge weiter ausgebaut werden. 

 

Der Aufbau der Fähigkeiten geschieht in methodisch und systematisch aufeinander abgestimmten Übungen. Ein fester Satz von Grundregeln im Verhalten und eine vorgegebene zweckmäßige Schrittfolge sichern das Erreichen der angestrebten Leistungsebenen. Sie erlauben die kritische Prüfung der Ergebnisse und verhindern unerwünschte Abweichungen. In die Methodik integrierte Regeln sorgen für innere Sicherheit und Stabilität. Sie gewährleisten vor allem zu jedem Zeitpunkt die Unabhängigkeit und Freiheit der Person. Alle Phasen und Zustände werden in vollem Wachbewusstsein und bei voller Verfügbarkeit der rationalen Handlungsfähigkeit erlebt. 

 

Die innere Darstellung arbeitet synästhetisch im vorsprachlichen - vorwiegend im visuellen- und im (normal-) sprachlichen Bereich. Gleiches trifft auf die Auswertung der Fragen und auf die äußere Darstellung der erhaltenen Antworten und Instruktionen zu. Dies bedeutet, dass der NATHAL® -Anwender lernt, auf Fragen, die er selbst stellt, konkrete Antworten zu erhalten (Supra-Dialog®). Dies alles gilt auch für die praktische Umsetzung. 

 

Methoden und Wissensbasis, Bewertungs- und Entscheidungsvermögen, Fähigkeiten des Erfassens und Umsetzens werden so stetig ausgebaut. In diesem Prozess erschließen sich Energie- und Wissensquellen, die normalem Bewusstsein allein nicht zugänglich sind. Mit Hilfe von NATHAL® lassen sich auch in unbestimmten zukünftigen Situationen klare Entscheidungen treffen. Selbst sehr umfangreiche Aufgaben extremer Vielschichtigkeit sind zu bewältigen. 

 

In einer allmählichen Metamorphose der Person entfalten sich neue Einsichten und auch die Instrumentarien, sie in sinntragende Handlungen umzusetzen. Das geschieht in wachsender innerer Freiheit, die aus Stärke und aus umfassender Verantwortung hervorgeht. Innere Freiheit bewirkt eine Vertiefung in der persönlichen Ethik. Freiheit regt die persönliche Bereitschaft zu verantwortlichem Tun an. Sie bildet die treibende Kraft, das anvertraute Leistungsvermögen ständig zu üben. Sie schafft so die Voraussetzungen, die persönlichen Potenziale stetig zu erneuern und sie hin zu Güte und Weisheit zu vervollkommnen. 

 

Innere Voraussetzungen 

 

NATHAL® baut auf der Entfaltung der natürlich vorhandenen Potenziale auf. NATHAL® beansprucht aber auch die ungeschmälerte Bereitschaft der Person. Sie setzt Charakter und Initiative voraus. Sie erfordert Mut. Deshalb sind die ersten Übungen darauf ausgerichtet, Blockaden, Verkrustungen und andere Hindernisse abzubauen und gebundene Kräfte zu lösen. 

 

Idealerweise ist schon vor Beginn des Trainings die geistige Verfassung möglichst ausgeglichen, und die Fähigkeit zu seelischer Gelassenheit und Entspannung ausgebildet. Vorteilhaft, aber nicht Voraussetzung, ist Erfahrung mit Entspannungstechniken (wie z.B. Yoga, autogenes Training, Meditation, etc.). Durch sie lernt man inneres Selbstvertrauen, sich fallen lassen, in sich hinein zu horchen, seinen Gefühlen zu vertrauen und ihnen zu folgen. Diese Eigenschaften bilden bereits ein gutes Fundament, um eine Entwicklung in den Bereich des intuitiv erfassbaren Wissens zu wagen. 

 

Ergänzt wird die Bereitschaft, eigene Grenzen zu erweitern, durch intellektuelle Demut. Dabei handelt es sich um die Einsicht, dass das eigene bisherige Wissen jenseits der zu überschreitenden geistigen Grenzen nicht mehr tragfähig ist, und (innerhalb der Übung) in seiner Wichtigkeit abgewertet werden muss, damit Offenheit für neue Erkenntnisse entstehen kann. Weiterhin ist eine ethisch positive Grundeinstellung wichtig, damit sich Vertrauen, Geduld, Güte und Liebe entwickeln können. In diesem Prozess der Einsicht wird gelernt, geistige Fähigkeiten in das tägliche Leben umzusetzen und mit ihnen zu arbeiten. Wachsende geistige Erfahrung verwandelt ungeeignete charakterliche Züge in positive Neigungen. In einer bisweilen einschneidenden Reinigung (Katharsis) lösen sich tiefliegende Charakterfehler und Unausgeglichenheiten auf. Die Bereitschaft, sich von persönlichen Schwächen zu trennen und sich aktiv selbst zu ändern, ist entscheidend für die gesamte Weiterentwicklung. 

 

Energetische Umstrukturierung und dauerstabile positive Programmierung des Bewusstseins sind nur dann erfolgreich, wenn sich Intellekt, Geist und emotionales Fühlen im Einklang befinden. Nur dann sind der Kontakt mit kosmischen Informationsebenen und die Verständigung mit höheren geistigen Dimensionen möglich. 

 

Von der inneren Ruhe hängen bildliches Vorstellungsvermögen und die Fähigkeit ab, auf allen Ebenen frei zu visualisieren und die Bilder in sprachliche Aussagen umzusetzen. In den Übungen werden mit den steigenden Anforderungen alle diese Voraussetzungen systematisch weiterentwickelt.